Flüssigkeits-Schlauchpumpen

Flüssigkeits-Schlauchpumpen

Schlauchpumpen arbeiten nach dem Prinzip der Volumenreduzierung innerhalb eines Schlauches durch eine Reihe rotierender Rollen.  

  • Trockenlauf
  • Selbstansaugend
  • Reversibel (Gleichstrommodelle)
  • Regelbarer Volumenstrom
  • Sehr gut geeignet für Anwendungen mit zähflüssigen oder aggressiven Flüssigkeiten
  • Tolerant gegenüber Verschmutzung durch Schwebeteilchen
  • Volumenstrom bis zu 3000 ml/min, Ansaughöhe bis zu 8.0 m H 2 O, Druckhöhe bis zu 10 m H 2 O

Technischer Überblick

Schlauchpumpen oder peristaltische Pumpen arbeiten nach dem Prinzip der aktiven Verdrängung. Das Medium wird von einer Reihe von Rollen durch den Schlauch gedrückt, die rotieren und den flexiblen Schlauch gegen das Pumpengehäuse drücken. Durch die Vorwärtsbewegung der Rolle wird das im Schlauch befindliche Medium nach vorne weggedrückt, wobei hinter der Rolle durch die Entspannung des Schlauches ein Vakuum entsteht, in das neue Flüssigkeit angesaugt wird. Die Pumpe ist so konstruiert, dass immer mindestens eine Rolle Schlauchkontakt hat, wodurch auf zusätzliche Ventile zur Vermeidung von Rückfluß verzichtet werden kann.